Lehrer

Sifu Ararat Bagli

Sifu Ararat Bagli

4. Meistergrad
WHKD Bargteheide/Ahrensburg
www.whkd-bargteheide.de

Wurde am 26. Mai 1979 geboren.

Sifu Ararat begann 1990 sein WHKD Training in der Dacascos Kung Fu Academy von Grandmaster Christian Wulf. Mit nur 11 Jahren trainierte Sifu Ararat wie viele andere in einer Kinder­gruppe. Durch seinen Fleiß und seiner Beständigkeit beim Training, erhielt er schon Früh die Aufmerksamkeit und das Vertrauen seines Sifus.

Grandmaster Christian forderte von Sifu Ararat den vollen Einsatz im Form und Waffentraining, sowie beim Kampftraining. Die harte Arbeit mit seinem Sifu zahlte sich bald aus. Sifu Ararat Bagli wurde ein sehr erfolgreicher Turnierteilnehmer. Er bestreitet bis heute erfolgreich jährlich viele nationale und internationale Wettkämpfe im Form/Waffen und Kampf. Er gewann z.B. in seiner Klasse die Dacascos Open 2000 und erzielte viele weitere 1. Plätze auf vielen Turnieren wie Deutscher Meistertitel, Norddeutscher Meister, Vize Weltmeister Offene WM 1998 in Calw Pforzheim in den Bereich der Formen und wurde schon als fairster Kämpfer ausgezeichnet.

Sifu Ararat

1997 berief GM Christian, Sifu Ararat in das Dacascos Showteam. Im folgendem Jahr wurde Ararat aufgrund seiner Fähigkeiten in das Dacascos Kampfteam von Grandmaster Dasos Efstathiadis berufen. Nachdem Sifu Ararat seine Berufsausbildung erfolgreich begann. (Zitat von seinem Sifu: Keine Ausbildung keine Prüfung) war es im Mai 2000 endlich soweit Sifu Ararat erhielt nach einer siebenstündigen Prüfung unter den stolzen Augen seines Sifus, sowie SGM Dacascos, Sifu Owens und Sifu Loren seinen 1. Meistergrad Schwarzgurt im WHKD. Seit einiger Zeit assistiert Ararat seinem Sifu im Training. Beginnend mit einer Kindergruppe, unterrichtet Sifu Ararat heute erfolgreich eine Form- und Anfängergruppe.

Neben dem WHKD interessiert sich Sifu Ararat sehr für die brasilianische Kampfkunstart des Capoeira und folgt so den Spuren von Mark Dacascos in dem Film “Only the strong”.

Am 22. Mai. 2005 wurde Sifu Ararat zusammen mit Sifu Marius der zweite Meistergrad verliehen. 2011 folgte die Verleihung zum dritten Meistergrad.

Im Juni 2017 folgte die Ernennung zum Sifu, sowie 2018 die Verleihung zum Vierten Meistergrad.

Grandmaster Christian Wulf

9. Meistergrad
WHKD Kampfkunst Academy Hamburg, Barmbek
www.christianwulf.de

Grandmaster Christian Wulf wurde am 18.September 1959 in Hamburg geboren. Als Fünfjähriger begann er mit dem Judo in der Sportschule Nippon unter Herbert Kranz. Hier wurde er schon sehr früh an das Kämpfen heran geführt und konnte einige gute Erfolge erringen. 1974 wechselte GM Christian Wulf zum Wun Hop Kuen Do Kung Fu und trainierte als einer der ersten Schüler unter Senior Grandmaster Al Dacascos. Zum Training unter SGM Al Dacascos kam das intensive Formtraining unter Sifu Malia Bernal (Dacascos) die ihm als ersten männlichen Privatschüler eine Formen – Ausbildung für die Teilnahme an den U.S.A.-Turnieren zukommen ließ (1977 bis 1981).

Seinen ersten Turniererfolg sammelte GM Christian 1976 auf einem internationalen Turnier in Paris. Am 5. November 1977 gewann er mit dem legendärem “Nippon-Team” die Deutsche DKU Karate Mannschaftsmeisterschaft der Senioren in Rüsselsheim. Daran schlossen sich im gleichen Jahr noch einige große Titel an. In diesem für GM Christian bedeutendem Jahr reiste er als erster Deutscher WHKD Kämpfer das erste Mal in die U.S.A. um an Wettkämpfen in Portland, Oregon und Long Beach Californien teilzunehmen. Hier wurde der Grundstein für seine kommenden USA – Turniererfolge gelegt ( 1977 bis ???). Über die Qualifikation zum Hamburger, Norddeutschen- und Deutschen Meister errang GM Christian Wulf schon als Braungurt 1978 den Europameister-Titel der WAKO in Wolfsburg.

Grandmaster Christian Wulf war der erste erfolgreiche Kung Fu Vertreter der in dem Nationalteam der Kickbox-Organisation WAKO von Georg Brückner und Mike Andersen aufgenommen wurde (1978 bis 1982). Nach intensiver Vorbereitung ging es 1978 wieder nach Amerika zu den Internationalen Long Beach Championchips. Mit ca. 2000 Teilnehmern das größte Turnier der Welt. GM Christian errang den 1.Platz in Form und Waffen, sowie mit einem Kampfteam den 3. Platz. Nach der Rückkehr dieser 3-monatigen Turnierreise war er 16 Pokale reicher.

Im Sommer 1979 wurde GM Christian Wulf der erste Schwarzgurtgrad verliehen. In diesem Jahr hatte er auch einen seiner wichtigsten Turniererfolge, es gelang ihm zum ersten Mal als Europäer auf den Internationals in Long Beach/USA in der chinesischen Division den 1. Platz zu gewinnen. Er bezwang unter anderen den 3maligen Vorsieger Antony Chan. 1982 wurde GM Christian Wulf als 5. der Weltrangliste in Form und Waffen (Karate Illustriete Yearbook) genannt. In den Jahren seiner USA Besuche bezwang GM Christian solche bekannten Kampfsportgrößen wie: George Chung, John Chung, Cynthia Rothrock, Ernie Reyes junior u.v.a.

1982 reiste GM Christian nach Taipei/Taiwan, um dort weitere Erfahrungen zu sammeln. Er trainierte unter Sifu Mui Chan den Black Panther Stil und bei Sifu Kao Praying Mantis (Tang Lang). 1984 wurde GM Christian der 2.Schwarzgurt verliehen und der Sifu Titel zugesprochen. In diesem Jahr eröffnete er auch seine Kung Fu Academy in Hamburg Barmbek. Hier gibt er seine umfangreichen Erfahrungen an wissensdurstige Schüler weiter.

1986 begann GM Christian mit dem Training unter Sifu Wu Meiling in Konstanz. Unter ihrer Aufsicht trainierte er Nord-Shaolin Wu Shu und den Familienstil der südlichen Faust. Während einer Trainingsreise nach Süd-China im Jahre 1989 wurde ihm die Ehre zuteil in die Familie Wu aufgenommen zu werden. Weitere Erfahrungen sammelte GM Christian Wulf bei Sifu Qingbo in Hamburg der die innerlichen Stile und das Tang Lang Kung Fu praktiziert. Nachdem GM Christian Wulf 1992 den 3. Schwarzgurt verliehen wurde bekam er am 6. Mai 1995 seinen 4. Schwarzgurt zugesprochen.

Dacascos Showteam

Neben der Leitung seiner WHKD Academy ist GM Christian Wulf langjähriges Präsidiumsmitglied im Deutschen WHKD Verband und Chefcoach des Dacascos Showteams. Mit seinen über viele Jahre erworbenen Erfahrungen in verschiedenen Kung Fu Stilen versucht GM Christian Wulf sein Wissen um die Kampfkunst zu vergrößern und dem WHKD neue Ideen zu geben.

Im Juni 2000 wurde GM Christian eine besondere Ehre zu teil. Er erhielt eine Ehrung für seine Verdienste um den Kampfsport. Diese Ehrung wird von der Int. Kajukenbo Ass. verliehen, wobei pro Jahr nur zwei Personen aus den derzeit etwa 250.000 Mitgliedern der Kajukenbo-Familie herausgesucht werden. Eine weit wichtigere Auszeichnung wurde GM Christian auf den Dacascos Open 2001 zu teil. Dort wurde ihm in der Eröffnungsfeier von Sigung Al Dacascos der 5. Meistergrad verliehen. Am 30.05.2007 bekam GM Christian beim Lehrgang mit SGM Al Dacascos Sein 6. Meistergrad verliehen. 2008 wurde GM Christian der Sigung titel von SGM Al Dacascos zugesprochen eben so Sigung Dasos Efsthatiadis, Sigung Michael Timmerman und Sigung Jörn Tiedge.

SGM Al Dacascos

Senior Grand­master
Al Dacas­cos

Gründer Wun Hop Kuen Do
WHKD Hawaii USA

Gründer des Wun Hop Kuen Do Kung Fu Senior Grandmaster Al Dacascos begann seinen aktiven Wettkampf im Jahre 1967. In diesem Jahr errang er auf der Internationalen Karate-Meisterschaft in Long Beach, Kalifornien, den 1. Platz für seine chinesische Form.

Von 1968 bis zu seinem Rücktritt vom aktiven Wettkampf Ende des Jahres 1973 errang er über 225 Auszeichnungen.

Auf Karate- und Kung Fu Wettbewerben überall in den USA belegte er allzu oft erste, zweite oder auch dritte Plätze. SGM Al Dacascos hat 14 All-Categorie-Meisterschaften gewonnen. Im Rocky Mountain-Gebiet wurde SGM Al Dacascos fünfmal zum besten Kämpfer des Jahres ernannt (1969 – 1973). 1973 wurde er vom professionellen Karate- Kreis zum sechstbesten Kämpfer der ganzen USA ernannt und er wäre wohl bis an die Spitze angelangt, wenn ihn nicht die Gelbsucht und eine Schulterverletzung zu seinem frühen Rücktritt gezwungen hätten.

Im gleichen Jahr wurde er von der Zeitschrift “Black Belt”, der angesehensten amerikanischen Zeitschrift über Kampfkünste, zu einem der zehn besten Kämpfer des ganzen Landes ernannt und zum ersten erfolgreichen Kung Fu- Kämpfer in einem Sport, in dem Karate- und Tae Kwon Do- Kämpfer dominierten.

Seine Körpergröße war täuschend, seine Geschicklichkeit im Ring und die Fähigkeit, seine Gegner auszutricksen, brachte ihm den Ruf ein, der Listigste in diesem Geschäft zu sein. Andere Kämpfer nannten ihn den “Fuchs”.

“Würde man den Besten im Form- Wettkampf, in Kampf und Demonstration ermitteln wollen, würde Al Dacascos die Nummer eins sein.”

Professional Karate Magazine (Januar 1973)

“Al Dacascos, der Rebell des Kung Fu. Er wird so genannt, weil er es vollbracht hat, die traditionelle Kunst des Kung Fu zu vereinfachen und sie somit in eine fortschrittliche Ausdrucksform zu bringen.”

Official Karate Yearbook (Frühling 1973)

“Al Dacascos, der Champion hinter den Champions.”

Black Belt (1976) (Diesen Titel erhielt er wegen seiner Fähigkeit, regionale, nationale und internationale Meister zu trainieren.)

Al Dacascos hat gegen einige der Besten gekämpft. So z.B. gegen Fred Wren, Byong Yu, Bill Wallace, Chuck Norris, Howard Jackson, Benny Urqidez, Joe Hayes, Mike Warren, Demitrius Havanas, Ron Marchini – um nur einige zu nennen.

SGM Al Dacascos ist der Gründer des Wun Hop Kuen Do, einer modernen Ausdrucksform des Kung Fu. Er ist der europäische Repräsentant der “Professional Karate Association Inc.” (Professionelle Karate-Vereinigung), einer der Direktoren der “Martial Art Society of the Rocky Mountain Area” und Mitglied der “Hong Kong Martial Art Association”. Er hat mehrere Wun Hop Kuen Do Schulen in den USA und viele regionale und nationale Meister aufgebaut. Er hat zwei Brüder (Ben und Art), die Lehrer dieser Künste sind und zwei Söhne, welche auch Kung Fu erlernen.

Trotz all seiner Erfolge ist SGM Al Dacascos ein einfacher und liebenswürdiger Mann geblieben, welcher sich zu der Wahrheit des Kung Fu hingezogen fühlt und die Weiterentwicklung der Kampfkünste in Europa anstrebt. Er ist einer der Männer, welche die meisten Kenntnisse in den Kampfkünsten haben.

Er wurde am 6. September 1942 auf Hawaii geboren und wuchs in einer musikalisch orientierten Familie auf, die auch großes Interesse für die Kriegskünste zeigte. Sein Training der Kampfkünste begann in seiner frühen Kindheit unter Mr. Chong, Mr. Sullivan und Mr. “Gummimann” Higami mit Judo und Jiu Jitsu. Diese Trainer kamen alle aus Honolulu, Hawaii. Zur gleichen Zeit begann SGM Al Dacascos unter Mile Chong sein Kung Fu Training des “Fu Choy Li Fut” Stils.

Er interessierte sich dabei hauptsächlich für die Berührungsphase der Schlag- und Trittkünste.

Professor Emperado

Er trat dem Kajukenbo-Stil des Kempo-Karate unter dem Lehrmeister Mr. Sid Asunion bei. Hier erreichte er auch später seinen Schwarzgurt (1959/60). Im Laufe der Zeit ergänzte er das Wissen mit Hilfe von Meister Adriano Emperado, dem Gründer und Organisator des Kajukenbo. Adriano Emperado ist ein Meister in der Kunst des Philippinischen Stockkampfes, welche Eskrima oder auch Arnis genannt wird und ein Meister des Old Pinetree Kung Fu.

SGM Al Dacascos

1965 verlagerte SGM Al Dacascos seinen Wohnsitz von Hawaii nach Kalifornien. Dort studierte er andere Formen des chinesischen Kung Fu: Den Northern Stil Siu-Lum und Southern Hung-Gar (Fu Hok Stil). Seine Lehrer in Kalifornien waren Mr. Paul Ing, Mr. Ron Lew und Prof. Wong Jack Man.

1969 konnte man eine bedeutende Änderung in Mr. Al Dacascos Denken bezüglich der Kampfkünste erkennen. Er gründete und organisierte das Wun Hop Kuen Do (kombinierter Faust-Kampf Stil).

In der Zeit von 1975 bis 1982 lebte und unterrichtete SGM Al Dacascos in Deutschland. In dieser Zeit brachte er acht Meisterschüler (Sigung: Jörn Tiedge, Michael Timmermann, Christian Wulf, Dasos Efstathiadis, Winfried Joszko und Emanuel Bettencourt, Hubert Wulf und Marc Dacascos) hervor.

SGM Al Dacascos lebt heute in seiner Heimat Honolulu/Hawaii.


Assistenten:

Sihing Eduard Fink

Sihing Eduard Fink

1.Meistergrad Blackbelt

Sihing Eduard wurde am 18.01.1990 geboren. 

Als einer der ersten Schüler von Sifu Ararat, begann er sein Wun Hop Kuen Do Training 2005 in Ahrensburg. Zwei Jahre später folgte er seinem Sifu nach Bargteheide, da beschlossen wurde beide Gruppen zusammenzuführen. Nach dem Bestehen seiner Gelbgurtprüfung, durfte er parallel das Training in der Dacascos Kung Fu Academy Barmbek unter GM Christian Wulf aufnehmen. Von da an forderte Sifu Ararat Sihing Eduards vollen Einsatz im Form-, Waffen- und Kampftraining. 

Über viele Jahre hinweg erweiterte Sihing Eduard sein Wissen und seine Fähigkeiten zusätzlich auf diversen Lehrgängen und Seminaren, als auch auf nationalen und internationalen Turnieren. Hier konnte er viele 1., 2. und 3. Platzierungen erkämpfen,  ist unter anderem norddeutscher Meister und holländischer Meister geworden. 

Als Blaugurt erhielt Sihing Eduard 2010 die Möglichkeit am A-Team Kampftraining teilzunehmen. Dieses Training verfolgte er ehrgeizig über einige Jahre hinweg. Zusätzlich hat er im Laufe der Zeit mehrere Auftritte mit dem Dacascos Kung Fu Showteam unter der Leitung von GM Christian Wulf absolvieren dürfen. Durch seinen Fleiß, seine Beständigkeit und seinen Einsatz konnte sich Sihing Eduard das Vertrauen seines Sifus verdienen. 

Ganz nach dem  Motto: „Je dunkler der Gurt, desto höher die Verantwortung!“, übernahm Sihing Eduard zunehmend mehr Aufgaben im laufenden Unterrichtsbetrieb. Bis heute unterstützt er seinen Sifu regelmäßig. 

Am 21. Mai 2016 war es nach knapp 8-stündiger Prüfung soweit: Sihing Eduard hat unter den stolzen Augen seines Sifus den ersten Meistergrad verliehen bekommen. Im Prüfungskomitee saßen unter anderem SGM Al Dacascos, GM Ron Lew sowie die 1. Generation des Wun Hop Kuen Do. 

Roland Behrens

Roland Behrens

Braungurt

Kindertrainer WHKD Bargteheide

Roland Behrens ist geboren am 28.06.1965.
Roland begann sein WHKD Kung-Fu Training im Jahr 2004 in Bargteheide. Zur beginn seiner WHKD Laufbahn trainierte Roland unter Marius Behring, der die Gruppe bis 2007 leitete. Im Jahr 2007 lernte Roland sein jetzigen Lehrer Sifu Ararat Bagli kennen der die Kung-Fu Gruppe Bargteheide von da an leitete.

Roland und Sifu Ararat


Roland hat sich durch sein Fleiß sowie Loyalität und den stetigen Einsatz die Gruppe voran zu bringen wie durch Teilnahme an Turnieren, Vorführungen das Vertrauen und die Anerkennung seines Sifu sehr bald sichern Können.



Roland sollte nach seiner Grüngurtprüfung seinem Sifu bei den Kindern Assistieren. Diese Aufgabe meistert Roland seit 2010 mittlerweile im ständigen Austausch mit seinem Sifu sehr diszipliniert und souverän.

Im Sommer 2019 hat Roland nach 5 Stündiger Prüfung seine Braungurtprüfung bestanden. Roland entwickelt sich durch das Regelmäßige Training unter seinem Sifu und Grandmaster Chrsitian Wulf in Barmbek mit jeder Trainingseinheit weiter und erweitert somit sein Kampfkunstwissen.